Biologie - Umgestaltung und Flutung der Tagebaurestlöcher


Autoren:
  • Marko Boost
  • Marko Röder


Projektleiter:

  • Herr Kohlstock
  • Herr Heckel

1. 
Geographische Lage des Tagebaugebietes
Der Sanierungsraum Goitzsche, mit seinen zahlreichen Baufeldern und heutigen Tagebaurestlöchern, befindet sich zu 2/3 im Bundesland Sachsen-Anhalt und zu 1/3 im Freistaat Sachsen.

Das ehemalige Braunkohlereservoir umschließt die Stadt Bitterfeld vom Nordosten bis zum Südwesten und umfasst ein bergbaulich beanspruchtes Areal von 60 km2.

Sie erstreckt sich entlang der B 100 und B183 und wird von den Orten Friedersdorf, Mühlbeck und Pouch im Nordosten, von Löbnitz, Sausedlitz und Benndorf im Süden, von Petersroda, Roitzsch, Holzweißig und Bitterfeld im Westen begrenzt. (weiter)

 
Inhaltsverzeichnis
1. Geographische Lage des Tagebaugebietes
2. Historische Entwicklung der Tagebaurestlöcher und Restflächen
3. Planung und Umgestaltung des Goitzschegeländes
4. Flutung der Restlöcher
5. Realisierung und Umgestaltung des Tagebaugeländes zur Kulturlandschaft Goitzsche
6. Gewässeruntersuchungen

  
‹bersicht Projekte ‹bersicht Projekte Projekt Chemie